Die Working Moms e.V. im Rahmen der Frauenverbände der „Berliner Erklärung“ gratulieren Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez zur historischen Frauenmehrheit im Kabinett.

Pressemitteilung lesen

2011 hat sich ein überparteiliches und gesellschaftliches Bündnis von Parlamentarierinnen aller im Bundestag vertretenen Parteien und führenden Frauenverbänden zur Berliner Erklärung zusammengeschlossen, um die Gleichstellung von Frauen und Männern in allen gesellschaftlichen Bereichen voranzubringen. Dem Artikel 3. Absatz 2 des Grundgesetzes, dass Frauen und Männer gleichberechtig sind, fühlen sich alle Initiatorinnen, Erstunterzeichner*innen und Unterstützer*innen der Berliner Erklärung verpflichtet. Die Initiatorinnen dieses Bündnisses haben maßgeblich dazu beitragen, dass in der jetzigen Legislaturperiode das Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen formuliert, vom Parlament im März 2015 verabschiedet und zum 1. Mai 2015 in Kraft getreten ist.

Offener Brief an die Verhandlungsführer der Koalitionsgespräche vom 26.01.2018 mit der Forderung, die Gleichstellungspolitik nicht weiter als Randthema in den Koalitionsverhandlungen zu behandeln.

Offener Brief an die Bundeskanzlerin

Offener Brief an Martin Schulz

Offener Brief an die Bundeskanzlerin vom 10. Januar 2018

Pressemeldung vom 30. Nov. 2017 zur Forderung nach engagierterer Gleichstellungspolitik im Rahmen der Regierungsbildung.

GleichstellungspolitikMussAufDieAgenda

 

Brief der Berliner Erklärung an den Bundestag

Aktueller Brief zur „Berliner Erklärung 2017“ an die Mitglieder des Deutschen Bundestags. Dieser wurde personalisiert und jedem MdB in Papierform am 24. Okt. zugestellt. Vorab wurden die Abgeordneten über den Zugangs des Briefes mittels E-Mail informiert:

Sehr geehrte Mitglieder des Deutschen Bundestages,
sehr geehrte Damen und Herren,

Sie erhalten in Kürze einen Brief vor der „Berliner Erklärung 2017“ und ihren InitiatorInnen sowie UnterstützerInnen.Bitte nehmen Sie sich Zeit für die gleichstellungspolitischen Forderungen und werden Sie persönlich zur Unterstützerin/ zum Unterstützer.Die „Berliner Erklärung 2017“ ist ein überparteiliches gesellschaftliches Bündnis aus 17 Frauenverbänden mit über 12,5 Millionen Frauen, die sich für eine leichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Medien sowie der Zivilgesellschaft einsetzen.Weitere Informationen finden Sie im ausführlichen Schreiben, das Sie morgen postalisch erreicht.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

 

Brief der Berliner Erklärung an den Bundestag (23.10.2017)

Pressemeldung anläßlich des Wahlaufrufes der SPD (15.9.2017)

Offener Brief an die Bundeskanzlerin (5.9.2017)

 

Gemeinsame Forderungen von 16 Frauenverbänden an die Parteien zur Bundestagswahl 2017

Der Forderungskatalog wurde von Vertreterinnen des Bündnisses Berliner Erklärung 2017 (für die Working Moms: Tina Kleingarn und Bina Brünjes) in einer gemeinsamen Aktion am 31. Mai und 1. Juni 2017 folgenden Repräsentantinnen und Repräsentanten der zur Bundestagswahl antretenden demokratischen Parteien übergeben: Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Martin Schulz (SPD), Katrin Göring-Eckardt (Bündnis90/Die Grünen), Dr. Dietmar Bartsch (Die Linke), Katja Suding (Vertretung Christian Lindner, FDP), Joachim Herrmann (CSU).

Pressemitteilung vom 09.06.2017 zur Berliner Erklärung + Fotos vom Termin mit den Spitzenkandidaten der Parteien mit unseren Repräsentantinnen